Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Caterer in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Apéro Ideen: So wird dein Empfang zum vollen Erfolg!

Apéro Ideen: So wird dein Empfang zum vollen Erfolg!

Bei einer zünftigen Brotzeit läuft dir das Wasser im Mund zusammen? Dann ist sicher auch das Apéro ein tolles Ereignis für dich. Hierbei handelt es sich sozusagen um die Brotzeit in Gross, denn bei einem Apéro darf ordentlich aufgetischt werden. Traditionell wird eine solche Mahlzeit noch vor der Vorspeise serviert und soll die Wartezeit bis zum eigentlichen Dinner überbrücken. Hochwertiges Fleisch und Brot sollten bei einem Apéro ebenso wenig fehlen wie diverses Fingerfood und natürlich die passenden Getränke. Mit stimmigen Apéro Ideen begeisterst du deine Gäste noch vor dem Hauptgang!

Zu welchem Anlass ist ein Apéro willkommen?

Ähnlich wie die Tapas in Spanien gehört ein Apéro in der Schweiz einfach dazu. Einen bestimmten Anlass muss es dazu nicht geben. Du kannst deine Gäste zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu jedem anderen erdenklichen Anlass mit einem Apéro verwöhnen. Nicht nur im privaten Bereich ist solch ein gemeinsames Essen beliebt: Auch als Firmenessen bietet sich ein Apéro förmlich an. Du planst deinen Ausstand oder ein anderes betriebliches Ereignis? In diesem Fall wird das Essen meist nicht im Sitzen, sondern an Stehtischen eingenommen. So entsteht eine besonders lockere Atmosphäre und man kommt schneller ins Gespräch. Einst diente der Apéro dazu, den Feierabend einzuläuten und gemütlich beisammenzusitzen. Mittlerweile wird das gemeinsame Essen aber nicht nur am Abend zelebriert, sondern ist zu jeder erdenklichen Tageszeit beliebt.

Welches Fingerfood ist besonders beliebt?

Welche Vorspeisen du zum Apéro reichst, ist deinem eigenen Geschmack überlassen. Du musst die Häppchen und deren Zutaten nicht unbedingt dem folgenden Dinner anpassen. Traditionell werden diverse in Scheiben geschnittene Fleisch- und Käsesorten auf Platten serviert. Dazu reicht man Brot, das aber nur als Beilage dient. Kräftiges Roggenbrot passt zum Apéro besonders gut. Du kannst aber auch ein Mischbrot backen und es mit diversen Füllungen wie Nüssen oder Rosinen aufwerten. Reiche dazu eine leckere Kräuterbutter oder ein Hummus. Trauben und Nüsse wie Walnüsse oder Cashewnüsse sollten bei einem traditionellen Apéro ebenso nicht fehlen. Tatsächlich erinnern die Zutaten für ein Apéro durchaus an ein Picknick im Grünen. Planst du den Einkauf für deine Apéro Ideen, wähle unbedingt hochwertige Fleisch- und Wurstsorten wie:

  • Bündnerfleisch
  • Walliser Trockenfleisch
  • hochwertige Schweizer Salami
  • Edelschinken wie Serranoschinken

Zu diesen Fleischsorten passen wunderbar saure Gurken. Du kannst aber auch Radieschen, kleine Maiskölbchen oder Rettich reichen.

Welche weiteren Häppchen können gereicht werden?

Es muss nicht immer nur Fleisch und Wurst gereicht werden. Sind deine Gäste Fischliebhaber, kannst du gerne auch Lachs oder jede andere gut verträgliche Fischsorte reichen. Gut zum Lachs passen Zitronenscheiben und eine Senfsauce, die du leicht selbst aus Senf, Olivenöl und Dill herstellen kannst. Auch Gemüse ist als Begleiter zum Lachs ideal. Blumenkohl, Brokkoli, Lauch und Möhren sind Gemüsesorten, die gut mit dem Lachs harmonieren. Schnell hergestellt sind ebenso Crostini. Kaufe ein Baguette, schneide es in mundgerechte Scheiben und belege es mit den Zutaten deiner Wahl. Tomaten, Mozarella, Pesto und Schinken sind beliebte Beläge für ein Crostini. Auch Blätterteig kannst du mit herzhaften Zutaten belegen und hast dann ansprechende kleine Häppchen, die sicher schnell verputzt sind.

Wie werden die Snacks ansprechend serviert?

Das Auge isst bekanntlich mit. Richte deine Apéro Ideen dementsprechend möglichst ansprechend an. Tipps und Ideen hierzu gibt es genügend. Traditionell werden die Snacks bei einem Apéro auf Servierplatten angerichtet, sodass sich jeder Gast nach Belieben bedienen kann. Im Handel sind aber auch spezielle Platten für diverse Vorspeisen erhältlich. Tomate-Mozzarella etwa kannst du ansprechend in einem Spiralenteller servieren. Eine weitere Möglichkeit ist es, ein Sektglas zu benutzen, um darin diverse Cremes oder Saucen zu servieren. Auch kleine Spiesse eignen sich hervorragend, um auf ihnen Zutaten zu servieren. Kleiner Tipp: Hast du vergessen, Spiesse zu kaufen, tun es zur Not auch Zahnstocher. Vergiss nicht, Salz- und Pfefferstreuer für alle gut zugänglich auf dem Tisch zu platzieren. So kann jeder Gast seine Speisen individuell würzen.

Welche Getränke passen zum Apéro?

Natürlich dürfen beim Apéro auch die passenden Getränke nicht fehlen, denn schliesslich sollen deine Gäste nicht auf dem Trockenen sitzen. Hier gilt: Weniger ist mehr. Das betrifft nicht die Menge der Drinks, sondern vielmehr deren Alkoholgehalt. Ein leichtes Glas Rosé- oder Weisswein eignet sich als Begleiter zum Essen des Fingerfoods ebenso wie leichte Mixgetränke. Zu den beliebtesten Sommercocktails zählen unter anderem Gin Tonic und Apérol Spritz. Verwende bei diesen Longdrinks nur wenig Alkohol, denn mit einem Apéro beginnt das gemeinsame Dinner ja erst. In den Sommermonaten kannst du auch leckere Erfrischungsgetränke ohne Alkohol anbieten. Folgende Rezeptideen sind in der warmen Jahreszeit wunderbar erfrischend und kommen bei den Gästen gewiss gut an:

  • Zitronen-Basilikum-Sprizz
  • Pfirsich-Rosmarin-Eistee
  • Ingwer-Orangenblüten-Marmelade
  • Kaffee-Tonic

Natürlich solltest du die Getränke der Jahreszeit entsprechend anpassen. Eiskalte Limonade mit Eiswürfeln ist im Winter sicher nicht gewünscht. Das Getränk zum Apéro sollte bestenfalls den Appetit anregen und nicht bereits satt machen. Auf kalorienhaltige Drinks verzichtest du also besser. Milde Fruchtsäfte stehen in der Gunst vieler ebenso weit oben wie ein sprudelnder Prosecco oder eine Weissweinschorle.

Wie wird der Apéro vorbereitet?

Das Schöne am Apéro ist, dass du das meiste schon einige Stunden, ehe deine Gäste eintreffen, vorbereiten kannst. Möchtest du beispielsweise selbst ein Brot backen, kannst du das getrost schon einen Tag vorher erledigen. Planst du, einen Salat zu reichen, bereitest du ihn auch schon einige Stunden zuvor zu. Dann kann er lange genug ziehen und schmeckt umso besser. Das Anrichten von Fleisch und Käse auf den Platten aber solltest du nur wenige Stunden vor dem Ereignis erledigen, damit sie nicht austrocknen. Decke die Platten dann mit Folie ab und bewahre sie bis zum Servieren im Kühlschrank auf. Beherzigst du diese Tipps, steht einem gelungenen Apéro nichts mehr im Wege.

Welche weiteren Tipps sind für einen gelungenen Apéro sinnvoll?

Natürlich musst es beim Apéro nicht immer traditionell zugehen und du kannst deinen Gästen auch eher unkonventionelle Speisen anbieten. Pizza, Gebäck und Chips sind sicher nicht die klassischen Häppchen bei einem Apéro, aber durchaus eine Alternative zum herkömmlichen Fingerfood.

Der Cateringvergleich für die Schweiz. Finde die besten Caterer in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Blindbacken für knusprige Böden: So funktioniert die Backtechnik

Belegt mit vielen süssen Früchten und einem Klacks Schlagsahne ist ein Obstkuchen nicht nur im Sommer eine beliebte Leckerei. Für den perfekten Genuss sorgt ein knuspriger und dünner Mürbeteig. Damit dieser gut gelingt, bietet sich die Technik des Blindbackens an. Mit etwas Backpapier und getrockneten Hülsenfrüchten erzielst du schnell und unkompliziert ein perfektes Ergebnis. Was das Blindbacken ist, wann es sich lohnt und wie es funktioniert, erklären wir dir Schritt für Schritt in unserem ausführlichen Ratgeber. Ausserdem erhältst du hilfreiche und nützliche Tipps und Tricks für den perfekten Mürbeteigboden durch das Blindbacken.

Cumberland Sauce – England trifft Frankreich pikant kulinarisch auf höchstem Niveau

Was haben die englische und die französische Küche gemeinsam? Auf den ersten Blick sind sie gänzlich verschieden, doch die Cumberland Sauce, jene Mischung aus Johannisbeergelee, Gewürzen und Portwein, hat es über Landesgrenzen hinweg zu Berühmtheit gebracht. Gereicht wird sie zu Wild, Pasteten und Lamm. Der Clou: Es handelt sich dabei um eine kalte Sauce! Wie die Haute Cousine und die britische Küche zusammenkamen, erfährst du in einem kleinen Ausflug in die Geschichte der Herzöge von Cumberland. Bist du auf den Geschmack gekommen und willst selbst probieren, wie die Sauce gekocht wird, findest du hier Tipps zu Zutaten und Zubereitung.

Für den Betriebsausflug Ideen finden: Tipps zu Planung und Umsetzung

Sie werden jeden Tag gefordert und geben immer ihr Bestes; sie gehen durch dick und dünn, halten auch bei Stress zusammen und stellen sich gemeinsam allen Herausforderungen: Ohne eine starke Belegschaft hat keine Firma Erfolg. Nur mit allen Kollegen zusammen geht es voran. Der Jahresabschluss, die Entwicklung eines neuen Produkts oder der steigende Umsatz sind ein Grund, um Danke zu sagen und sich zu feiern. Mit Veranstaltungen wie einem Sommerfest oder einer Gruppenreise setzt du Incentives und festigst gleichzeitig den Teamgeist. Für einen Betriebsausflug werden aber Ideen gebraucht: Wie du deine Teamevents erfolgreich planst und umsetzt, erfährst du hier.